Stbr.Laimbach

MINERALIEN AUS DEM TAUNUS

IN HESSEN UND RHEINLAND-PFALZ

STBR. LAIMBACH

GEBOGENE QUARZ x,10cm, teilw. chloritisiert,aus einer Kluft.

QUARZIGEL ,10cm,BB 15cm

Teilweise Quadratmeter große Flächen mit bis zu 4cm großen Quarz xx

Calcit x,extrem selten von diesem Fundpunkt,x 15mm,

Quarzgangstück,xx bis 5cm,BB 35cm,Fund 2008

Quarz xx mit Chloriteinschlüssen,BB 12cm

Gangquarzstufe mit Quarzxx von 4cm,BB 25cm,Fund 2009

QUARZ xx aus dem obersten Teil des Steinbruches

QUARZ xx aus der Kluft rechts,BB 12 cm,Fund 2011

EPIDOTFUNDSTELLE, rechte Bruchseite

QUARZ xx ,10cm,

 

Der Diabassteinbruch bei Laimbach wird zur Zeit verfüllt,daher besteht z.Z.(2013)die Möglichkeit in den Steinbruchwänden, die früher etliche Meter über dem Boden waren,Quarz xx zu finden.

Die meisten xx erreichen allerdings kaum 3cm und

sind grundsätzlich milchigweiß.

Die oben abgebildeten Kristalle stammen aus einem aussergewöhnlichen Zufallsfund und können bis zu 10cm Länge erreichen,auch wurde als Höhepunkt eine Amethyst xx stufe aus dieser Kluft ,1m,geborgen mit 2cm großen xx.

Amethyst xx in Diabas zu finden ist schon sehr selten.

In früherer Zeit durchzog ein 40 cm mächtiger Quarzgang den Steinbruch,Reste davon konnten von mir 2008 geborgen werden,der größte x war 10cm lang und 4cm dick.

Sehr selten von hier sind auch Calcit xx,bisher konnte ich nur einen finden.

Calcit xx konnte man wohl vor 20 Jahren noch finden,wenn, auch immer noch selten.

Epidot kann auch in sehr kleinen xx gefunden werden.

Auch ein Barytgang durchzog den Steinbruch ,man konnte immer wieder derbe Barytbrocken in weiß und rosa finden,teilweise bis 5 cm dick.

Quarz xx in und auf Chlorit,BB 12cm

Rauchquarz xx aus einem mit weißem Kaolin gefüllten Gang bei Kanalarbeiten in Laimbach gefunden.

Fundkluft der großen chloritisierten Quarz xx,BB 1m.Im Vordergrund Bauschutt da der Steinbruch verfüllt wird,ursprünglich war die Kluft in 6m Höhe in der Wand!!

QUARZ xx chloritisiert,Höhe 9 cm

QUARZ xx aus der Kluft

Kleine Quarz xx,aber sehr gut ausgebildet

Ungeöffnete Kluftzone,Hohlraum hinter der Gesteinsplatte

Die Fundstelle der oben abgebildeten Funde ist jetzt,2016 August,

komplett mit Abraum zugekippt.